Wenn Malen leichter als Schreiben fällt…..

…sprechen die Bilder für sich

In den letzten Wochen  war mir wenig nach Reden oder Schreiben. Einige familiäre Probleme und schlaflose Nächte liessen mich jedesmal sprachlos vor  dem Blogeintrag kapitulieren.

Am besten geht es mir in solchen Momenten im Atelier, bei meinen Farben, Leinwänden und Pinseln und so ist doch auch einiges Zustande gekommen. Neben kleinen Acrylstudien und Kohlezeichnungen geht es weiter mit Ölmalerei und ich habe mir meine beiden Lieblingsmodelle, die auch jederzeit verfügbar sind wieder einmal vorgenommen. Es ist schon spannend zu sehen, wie sich auch die Arbeiten verändern. Gerade Jaques male ich nun seit mehr als 3 Jahren immer und immer wieder.

“cool, down II” ist inzwischen auch fertig (ich hatte es in einem früheren Blogbeitrag schon in progress vorgestelt:

2016-09-29 20.49.36

Schnelle, zeitlich begrenzte Acrylstudien machen immer aufs Neue Spass; auch von denen gab es schon einige in einem früheren Blogbeitrag:

Zu Hause auf der Couch abends beim Fernsehen gehen auch schnelle Skizzen in Graphit und Kohle:

Und das sind die beiden Ölbilder, an denen ich gerade arbeite:

Jaques005 Heike_2016_10_008

Und eine Zeichnung noch von heute etwas großformatiger 58 x 42 auf Kraftpapier.

David_2016

Ihr seht, ich bin nicht untätig und damit wünsche ich ein entspanntes und erholsames Wochenende und hoffentlich ohne weitere große Unterbrechung. Bleibt neugierig und color your life…. ;-)

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Wenn Malen leichter als Schreiben fällt…..

  1. Singulart sagt:

    Hallo zusammen, sehr spannender Artikel zum Thema Porträtmalerei. Ich arbeite für eine Kunstgalerie, in der man Kunst online kaufen kann und wir haben erst letztens eine Sammlung auf unserer Seite zusammengestellt aus den Kunstwerken zu dem Thema Porträtmalerei: https://www.singulart.com/de/sammlung/spieglein-spieglein-an-der-wand–189

    • dagmar sagt:

      Hallo Sara,
      Danke für Ihr Interesse an meinen Arbeiten. Allerdings verstehe ich die Intension Ihres Beitrages so, dass sie auf meinem Blog für Ihre Online-Galerie werben möchten. Entschuldigen Sie meine gelinde Verwunderung….als ich mich als Künstlerin um Aufnahme in Ihrer Online-Galerie bewarb, bekam ich eine lapidare Absage, wohingegen Sie Ihren Beitrag zur Porträtmalerei mit Verlinkung auf eben diesen Beitrag versehen. Das halte ich nicht für ein seriöses Geschäftsgebaren und erwarte mit Spannung Ihre Stellungnahme hierzu.
      Im übrigen habe ich in meinem Blogbeitrag http://wp.me/p4cCbV-D3 meine Selbstporträtchallenge vorgestellt, mit der ich mich explizit mit meinen Emotionen und meinen inneren Gefühlslagen auseinandergesetzt habe und somit ganz auf der Linie der von Ihnen vertretenen zeitgenössischen Künstlern befinde…

      Dagmar Küchler

  2. Singulart sagt:

    Hallo Dagmar, ich arbeite nicht im Artist Liaison Team und wusste daher nicht, dass Sie sich bereits bei uns beworben hatten. Ich ermutige Sie aber sich gerne nochmal bei uns zu bewerben, da monatlich hunderte Bewerbungen bei uns einfliegen. Daraus können wir leider nur weniger als 10% auswählen und müssen thematisch immer gucken, welche Künstler wir gerade suchen. Wir hoffen, unsere Kapazitäten bald noch weiter ausbauen zu können um dann wesentlich mehr Künstler bei uns aufnehmen zu können. Momentan haben wir über 1000 Künstler aus über 50 verschiedenen Ländern und versuchen uns monatlich zu erweitern. Also versuchen Sie ihr Glück ruhig nochmal :-) LG

Ich freue mich über feedback, motivierende Worte ebenso wie sachliche Kritik....