Was haben Schmetterlinge oder Krähen …

mit Steve McQueen zu tun?…

2 Filme, in denen er für mich zu einem” unforgettable” wurde. In dem Film “Papillon” spielte er zusammen mit Dustin Hoffman  einen Ausbrecher aus einer Strafkolonie in Französisch-Guayana. Der Film hat noch jahrelang in mir nachgehallt und berührt mich noch heute zutiefst. Und in dem Kinofilm “Thomas Crown ist nicht zu fassen” spielte er zusammen mit Faye Dunaway einen seriösen Geschäftsmann, der aus Langeweile einen Bankraub organisiert. Beide Filme könnten unterschiedlich nicht sein, repräsentieren aber für mich die gesamte Bandbreite seines schauspielerischen Könnens. Ebenso wie James Dean verstarb er viel zu früh, gehört aber unbestritten zu den Legenden der Filmkunst und darf daher in meiner Reihe “celebrities” nicht fehlen.

Während des Malens beschäftige ich mich mit der Person und diese gedankliche Beschäftigung weist mir die Farben, die ich brauche, um meine Sicht auf diese Person darzustellen. So wird beim Malen die Geschichte, das Schicksal des Porträtierten zu meinen Empfindungen. Und ein bekannter Künstler einmal  schrieb: “Kein gemaltes Porträt spiegelt die tatsächliche Person, sondern ist immer ein Abbild aus der Sicht des Künstlers.”

Und besonders bei Steve McQueen verändern sich die Farbschichten noch ständig und ihr dürft mit mir gespannt sein, wie mein erfühltes Abbild schlußendlich aussehen wird….

 

Hier nun die einzelnen schichtweisen Arbeitsschritte:

Portrait Steve McQueen

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freue mich über feedback, motivierende Worte ebenso wie sachliche Kritik....