Ungeliebt….

aber notwendig….

war nach dem Wassereinbruch und den nachfolgenden Handwerkerarbeiten Aufräumen im Atelier. Bei der Gelegenheit habe ich allerdings auch gleich mal ein paar Bilder umgehängt und so geräumt, dass ich meine Blanko-Leinwände wassersicher im Atelier verstauen kann. Dabei ergab sich auch ein grundsätzliches Sichten und Beräumen von Farbresten, “Schrottbildern”, Mallappen und allerlei Krimskrams, der sich immer ansammelt bzw. den frau ja vielleicht irgendwann noch gebrauchen kann.

Als ehemaliges “Ostkind” gehöre ich da eindeutig zu der Gattung der Jäger und Sammler – jede Büchse, jedes Papier, Stoffreste usw. wandern erst einmal ins Atelier…. Und so schnell und rigoros ich mich im normalen Alltag von Altem, Überflüssigen oder nicht mehr Passendem trennen kann, um so schwerer fällt mir das bei Dingen, die ich – wie ein Eichhörnchen seine Wintervorräte – mit ins Atelier schleppe und dort verstaue…

Erstaunlich, was ich plötzlich wieder  für einen Platz habe und so kann es auch wieder richtig losgehen. Ich freue mich drauf…..

Und hier nun ein kleiner Blick in mein aufgeräumtes Atelier:

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freue mich über feedback, motivierende Worte ebenso wie sachliche Kritik....