Selfies oder Selbstporträts….

müssen nicht zwangsläufig mit Selbstverliebtheit einhergehen….

Jedenfalls bin ich keine narzisstische Persönlichkeit, hinterfrage mich und mein Aussehen eher kritisch und poste auch nicht, wie andere Künstler(/innen ständig meine Werke  in Verbindung mit meiner Person. Die Arbeiten sollen für sich sprechen und wen die Person hinter den Bildern interessiert, kann dann ja meine Homepage, meinen Blog oder die entsprechenden social Medien besuchen.

Nichtsdestotrotz hat mich dieses Wochenende der “Teufel” geritten und ich habe begonnen, eine Leinwand mit einem Selbstporträt zu beginnen. Ausschlaggebend dafür war zum einen, dass die Leinwand etwas fleckig von meinem Atelierwasserschaden in einer Ecke des Ateliers ihr Dasein fristete, zum anderen aber, dass mich die Porträtmalerei einfach nicht loslässt. Und in Ermangelung eines entsprechenden Modells habe ich kurzerhand einen Spiegel aufgehangen und begonnen, mich selbst zu Zeichnen.  Irgendwie nicht zufrieden mit der 1. Version , habe  ich die Leinwand über Nacht stehen lassen, um dann heute sofort zu sehen, was nicht passte. Hilfreich ist hierbei auch ein Spiegel, mit dem “frau” sich mit dem Rücken zur Leinwand stellt und durch diesen Spiegel  das Bild betrachtet. Dann fallen einem die Fehler sofort ins Auge. Also habe ich  mit weißer Acrylfarbe und Kohle weiter korrigiert bis ich zufrieden war und mich selbst im Porträt wiedererkannte. So lasse ich es, wie bei allen Porträts, erst einmal ein paar Tage in Ruhe, bis ich wieder draufschaue und mich dann entscheide, wie es weiter geht.

Mein Schatz brachte mich auf die Idee, nach meinem allerersten Selbstporträt zu suchen, welches ich vor Jahren auf einer runden Leinwand, für die ich keine geeignete Verwendung hatte, versucht habe. Und da viel mir das 2. Selfie ein, das ich zu Beginn meiner Porträtleidenschaft gemalt hatte. Ich will euch diese Versuche nicht vorenthalten. Abgesehen, dass ich um einige Jährchen älter geworden bin, sich die Frisur geändert hat, bin ich nicht nur aussehenstechnisch sondern auch malerisch “gereift” oder was meint ihr ;-)

Zeitgleich geht es im Atelier mit abstrakten Arbeiten weiter…für  die  ich mir verschiedene Leinwände in den Abmessungen 100 x 70 und 120 x 40 cm vorbereitet habe:

2015-10-15-002

Und nun bleibt mir nur noch, euch allen einen guten Start in eine hoffentlich bunte herbstliche Woche zu wünschen und sollte die Herbsttristesse doch  überhand nehmen, dann schaut gern  hier bei mir  herein… I bring colour your life!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Selfies oder Selbstporträts….

  1. Jörn Mathia sagt:

    Zwischen dem ersten und zweiten sieht man eine deutliche technische Verbesserung . Das dritte ist ja in schwarz weiß. Da fällt mir der Vergleich zum zweiten etwas schwerer. Nebenbei : Die Farbwahl beim 2013er Bild gefällt mir sehr.

    Grüße

    Jörn Mathia (Xing)

    • dagmar sagt:

      Vielen Dank Jörn,
      Ja beim 2008er musste ich beim Betrachten selber schmunzeln. Aber ich finde es selber interessant, den Vergleich mal anzustellen und zu sehen, wie man sich weiter entwickelt.
      Kreative Grüsse

Ich freue mich über feedback, motivierende Worte ebenso wie sachliche Kritik....