Bunt wie das Leben…

geht es in meiner Malerei weiter…

Zunächst zeige ich heute das letzte Porträt für die Serie “colours of summer”…. und damit lege ich Porträts für mich  vorläufig “ad acta” und wende mich neuen Themen zu.

colours of summer Nr. VI:

summerfeeling VI, "colours of summer"

summerfeeling VI, “colours of summer”

Und hier eine Zusammenstellung aller 6 Porträts… ein Video über die Entstehung der Porträtserie ist schon in Arbeit und wird in Kürze auf meinem youtube-chanel zu sehen sein:

Serie "colours of summer"

Serie “colours of summer”

Ein neues Thema hatte ich im letzten Blogbeitrag schon angerissen… es wird weitere abstrakte Arbeiten zur Serie “city faces” geben und dazu habe ich gestern das Bild “nighttime reflections” fertig gemalt und eine weitere Arbeit begonnen:

nighttime reflections - city faces

nighttime reflections – city faces

Ausserdem habe ich, angeregt durch die 30 Tage Kunst Challenge der österreichischen Künstlerin Mila Plaickner, meine Ölfarben sortiert und gesichtet und beschlossen, mich den Sommer über – wenn ich die Ateliertüre zum Garten öffnen kann -  der Ölmalerei zu widmen. Ich beginne – wie sollte es auch anders sein ;-) – mit einer Serie kleiner Arbeiten, nämlich in der Größe 20 x 20 cm und habe dafür heute die ersten Leinwände farbig grundiert….. was auf diesen Leinwänden passieren wird, erfahrt ihr im nächsten Blogbeitrag…also bleibt weiterhin gespannt :-)

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bunt wie das Leben…

  1. Hallo Dagmar,

    also mir gefällt das Bild “nighttime reflections” sehr gut. Ich finde gut, dass du dich nun anderen Themen zuwenden möchtest. Hoffentlich entstehen noch mehr solche schönen Bilder wie das “city faces”. Mit Portraitmalerei habe ich persönlich nicht so viele Erfahrungen.

    Liebe Grüße, Stefan

    • dagmar sagt:

      Vielen Dank Stefan,
      mal sehen wo die eise mich hinführt, wobei die Porträts mich sicher nicht loslassen werden. Aber alles entwickelt sich weiter und das macht auch die Malerei für mich so spannend.

      Herzliche Grüße Dagmar