Kramen in alten Schätzchen…

fördert manchmal Gutes zu Tage…

So geschehen am Wochenende. Eigentlich war ein Golfwochenende eingeplant, aber nachdem ich am  Freitagabend völlig nüchtern(!), dafür in der mir eigenen Eile aus dem Auto springen wollte und in der Tür hängen blieb, somit einen uneleganten Tiefflug auf die Straße hinlegte und mir dabei Knie und Ellbogen bzw. die ganze rechte Seite prellte, war das geplante Wochenendprogramm gestrichen. Glücklicherweise nichts gebrochen nur eklig geprellt, Hämatome vom Feinsten entlang der rechten Körperhälfte habe ich versucht, dem Ganzen etwas Gutes abzugewinnen und am Sonnabend begonnen, die Festplatte an meinem Pc aufzuräumen.  Und da stolperte ich über sie…. eine ganze Menge vor 4 Jahren in Bonn während einer Studienwoche geschossenen Aufnahmen von Krähen oder Rabenvögeln…. Ich mag diese mystischen und intelligenten Artgenossen, habe sie auch ab und zu schon gezeichnet, gemalt, gedrippt und beim Betrachten der Fotos überkam mich einfach die Lust, mich wieder näher mit diesen Tieren zu beschäftigen.

Und schon ist es da, das gesuchte Thema…nachdem ich nur kleine quadratische Leinwände zu Hause im Dachatelier hatte, versuchte ich mich an denen, weiter ging es mit einer kleineren Leinwand und wieder zurück an die kleinen quadratischen Formate. Inzwischen macht es unglaublich Spaß, schnelle Studien in Öl zu fertigen und es sieht verdammt nach der nächsten Serie aus ;-) Aber großformatig werde ich im Atelier weiterarbeiten.

In diesem Sinne wünsche ich einen gelungenen Start in die neue Woche und nicht vergessen: “colour your Life!”…

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

von allem ein wenig…

… oder auf der Suche nach einem neuen Thema…

sind in den letzten Tagen bzw. Wochen ein Selfie, verschiedene Wochenlektionen zu Landschaften und die immer wieder faszinierenden Rabenvögel auf die Leinwand bzw. das Papier gewandert. In mir ist eine gewisse Unruhe, die ab und zu in Unzufriedenheit und Gereiztheit ausschlägt. Ich bin auf der Suche….auf der Suche nach einem neuen Thema, an dem ich mich abarbeiten kann. Aber irgendwie fehlt mir die Inspiration….Urlaub wäre da sicher hilfreich, ist aber aufgrund der personellen Situation momentan nicht in Sicht. Und so pendle ich zwischen den Wochenlektionen, die sich momentan mit freier Malerei beschäftigen und dem Kramen in meinem Fotofundus, um meine Mallust wenigstens zeitweilig zu stillen.

Eigentlich brauchte ich Zeit, um mit dem Fotoapparat auf die Pirsch zu gehen und dabei käme mir sicher ein geeignetes Thema vor die Linse…. aber geht eben momentan nicht… So zeige ich euch zumindest die Ergebnisse der letzten Tage und hoffe auf eine Eingebung… in diesem Sinne geniesst das Wochenende und colour your life ;-)

Selfie…wie entsteht ein Selbstporträt…

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Und hier die Wochenlektionen freie Malerei – Landschaft und Brandung

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Und zu guter Letzt habe ich heute in meinem homeatelier wieder ein paar Rabevögel in Öl gemalt, wobei ich feststellen muss, dass mir die kleinen Formate nicht so liegen…da fühle ich mich eingeengt…. der raven I ist 20 x 20 cm groß und mir einfach zu kompakt, da fehlt m.E. Raum drumherum.  Für die raven II habe ich dann das Format 30 x 40 verwendet und das ist für mich eigentlich das kleinste mögliche Format…. was meint Ihr?

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 5 Kommentare

fuck you cancer…

ist ein Fotoprojekt der Düsseldorfer Fotografin Beate Knappe

In diesem Projekt fotografiert sie Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Es sind Mutmachportraits und sie zeigen Frauen, die durch die Behandlung ihre Haare verloren haben. Ziel von Beate Knappe ist es, in sensiblen Aufnahmen die Kraft, Stärke, Verletzlichkeit und Schönheit jeder dieser Frauen zu zeigen, die den Kampf gegen den Krebs aufgenommen haben.

Im September plant sie eine Ausstellung mit eben diesen Portaitaufnahmen, um betroffenen Frauen Mut zu machen, ihnen ein winziges Stück der Angst vor den Folgen der Chemo zu nehmen. Konzipiert ist das ganze als Wanderausstellung. Um dieses Projekt realisieren zu können hat Beate Knappe ein crowfundingproject gestartet, mit dessen Hilfe sie um materielle Unterstützung wirbt. Jeder Euro ist willkommen und sie hofft auf zahlreiche Unterstützer. Ich bin schon einige Jahre Fan der schwarzweiß – Fotografin aus Düsseldorf und da in meiner eigenen Familie Krebserkrankungen gehäuft auftraten  und 3 meiner Angehörigen den Kampf verloren,  hat mich dieses Projekt besonders berührt.

Die achtsame, emphatische und sensible Art, die die Arbeiten der Künstlerin ausstrahlen weckten den Wunsch, ja geradezu das Bedürfnis in mir, mich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. So kam der Kontakt mit Beate Knappe zustande und inzwischen unterstützen wir ihr Projekt u.a. auch mit der Herstellung entsprechender Flyer.

Beate erlaubte mir, ihre Fotos zu nutzen und so entstand in den letzen Tagen eine erste Arbeit, der Versuch einer malerischen Umsetzung. Ich habe versucht, meine Empfindungen für diese Frauen und ihre Schicksale mit meinen malerischen Möglichkeiten auszudrücken.  Ich wusste nicht, ob es mir gelingen wird, die innere Stärke und Schönheit der  betroffenen Frauen wiederzugeben. Aber für mich ist  diese Arbeit gleichzeitig eine Aufarbeitung mit meinen eigenen Verlusten und für diese Möglichkeit danke ich sowohl Beate Knappe als auch allen Frauen, die an diesem Projekt mitarbeiten und bitte an dieser Stelle um eine zahlreiche Unterstützung des crowfundingprojects.

Da ich das Bild ebenfalls überwiegend fast in schwarz-weiß und einem Format von 40×120 angelegt habe, dazu in Öl lässt es sich schwer fotografieren. Das Video vermittelt hoffentlich einen kleinen Eindruck:

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Ein sinnliches Vergnügen…. a sensual pleasure…

am langen Pfingstwochenende – oder in Ölfarben schwelgen

Da ich aufgrund der Rohrverstopfungsaktion in der vorletzten Woche im Atelier noch nicht wieder richtig arbeiten kann, habe ich mir die Wochenenden für die Malerei reserviert und da kommt mir die Schafskälte mit ihren Wetterkapriolen gerade recht.

Wieso habe ich so lange nicht mit Ölfarben gemalt, wo es doch geradezu ein sinnliches Vergnügen ist, die Geschmeidigkeit und Konsistenz  auf der Leinwand zu spüren. Aber ich habe ja auch meine  Liebe erst in meinen reiferen Jahren entdeckt ;-) und so stürze ich mich mit Begeisterung auch in diese Leidenschaft…..

Hier kommen die nächsten Ergebnisse, obwohl die  Fotos die Farbbrillanz und Tiefe der Bilder nicht wiedergeben können…

Euch allen noch ein schönes Pfingstfest, macht das Beste daraus und nicht vergessen: color your life! ;-)

Hier also Jimi Hendrix V und “summer is back I”

Eine kleine Slideshow zu “summer is back II”

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Und hier noch eine schnelle Studie, ohne Vorzeichnung, direkt auf der Leinwand entwickelt…

2016-05-15 16.21.47-2

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wenn man sprichwörtlich in “Sch…” packt

vergeht einem das Lachen…

So geschehen heute Morgen in meinem Atelier.

Beim Betreten stinkt es erbärmlich nach Fäkalien und der Ursache auf den Grund gehend, stehe ich ohne Vorwarnung vor einem ständig überlaufenden Klobecken, aus dem heraus läuft, was man sich nicht mal vorstellen, geschweige denn sehen oder riechen möchte. Einer sprintet sofort zum Telefon, um die Hausverwaltung über den Notfall zu unterrichten und ich suche krampfhaft nach Brauchbarem, um ein Hineinlaufen des Übels in das Atelier aus dem WC-Bereich zu verhindern.

Darf man eigentlich morgens um 9.00 Uhr schon nach einem Schnaps verlangen? Mir wäre danach gewesen, nur um den Brechreiz zu bekämpfen.

Stand jetzt um 14.30 Uhr ist, der Rohrnotdienst hat erstmal das Gröbste abgesaugt, Klobecken entfernt und die Verstopfung beseitigt. Das ebenfalls im Keller ausgetretene Abwasser ebenfalls abgepumpt und ich habe den Mietern im Haus Entwarnung gegeben, dass Wasser wieder benutzt werden kann.

Nun warten wir bei offenen Türen und Fenstern darauf, ob so kurz vor dem Feiertag die Hausverwaltung es noch schafft,  einen Reinigungstrupp vorbei schickt oder wir damit allein klar kommen müssen.

Das einzig Positive, was ich dabei sehen kann ist, dass wir Glück im Unglück hatten und es heute passiert ist und nicht evtl. Morgen. Dann hätten wir am Freitag wahrscheinlich Atelier und Ladenlokal nur noch in die Luft sprengen können.

Ich bin so bedient, das kann ich gar nicht beschreiben….sorry, aber das musste jetzt mal raus….

Dafür gibt es wenigstens noch zur Ablenkung meine am Montag fertiggestellten celebrities.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen schönen Feiertag, feucht oder fröhlich oder beides…macht das beste daraus und nicht verzagen: color your life!!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

1. Mai – Tag der Arbeit….?

und was liegt da näher als….

zu arbeiten?…. Aber Malen ist keine Arbeit, sondern mein ureigenstes Bedürfnis… und nachdem ich wieder an der Ölfarbe “geschnuppert habe”… lässt sie mich nicht los.

Also habe ich heute Leinwände gebaut und losgelegt. Der Gatte hatte sich die längst überfällige Fahrzeugbeschriftung für unser Firmenfahrzeug vorgenommen und so habe ich mich in mein Dachatelier verzogen, beide Dachfenster geöffnet und losgelegt….

Erinnerungen werden wach, an 1. Mai… Zwangseinfindung zur Kampfdemonstration früherer DDR-Jahre, es gab Bockwurst oder Fischbrötchen auf “Anwesenheitsmarke” und im Hinterkopf hatte ich die Checkliste für die Geburtstagsvorbereitungen zum Geburtstag meiner Tochter. Wenn ich Glück hatte und “Palmin” ergattert hatte, gab es den in Ostdeutschland auf allen Kindergeburtstagen heiss begehrten “Kalten Hund”…ein Schichtkuchen aus  Keksen mit Kakao-Kokosöl-Füllung…über Nacht im Kühlschrank gekühlt…der Grauen jedes Zahnarztes, aber von den Kindern heiss geliebt.

Und während mir der Geruch der Ölfarben und des Malmittels in die Nase steigt, steigen Erinnerungen an meinen Papa in mir hoch…. Ölfarbengeruch, den er mit nach Hause brachte…wenn er als unbeugsamer Selbständiger im DDR-System nach seinem Ein-Mann- Arbeitsalltag als Malermeister seine Arbeitssachen im Bad aufhängte.  “Ach Papi…ich wünschte Du könntest sehen, dass wenigstens eines deiner Kinder deine weitergegebenen Gene ausleben kann im  Hier und Jetzt.”

Ich bin dankbar dafür, dass ich es darf…..

2016-05-01 14.10.30 2016-05-01 15.58.30

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sterben die Giganten aus?…

oder was ist eigentlich mit diesem Jahr 2016 los…

Es hat mich wie ein Tritt in die Magengrube getroffen….. noch hat man sich nicht von dem Schock erholt, dass David Bowie nicht mehr ist, da kommt die nächste Hiobsbotschaft vom plötzlichen Tod von Prince. Alles Musiker, die Musikgeschichte geschrieben haben und schon zu Lebzeiten Legenden waren. Darüber ist mir irgendwie die Lust am Blogschreiben vergangen und ich habe mich in meiner Malerei vergraben. Ausserdem galt es kurzfristig eine Ausstellung meiner Golfbilder im Golf Club Erfurt e.V. zu organisieren und in unserer Firma läuft auch nichts von allein.

Mit den Wochenaufgaben im Onlineseminar hinke ich etwas hinterher; habe aber nun auch wieder angefangen mit Ölfarben zu malen. Ich weiß gar nicht, warum ich da so lange drauf verzichtet habe und nicht schon viel eher bei den Portraits mit Öl gearbeitet habe. Die Farbbrillanz ist eine ganz andere und die Geschmeidigkeit der Farbe auf der Leinwand zu spüren ist Freude und Genuss pur.

Und nun lasse ich einfach meine Arbeiten der letzten 4 Wochen für sich sprechen, wünsche Euch allen ein frühlingshaftes Wochenende und nicht vergessen: colour your life ;-)

 

Und da die Wochenlektionen der letzen Wochen sich ebenfalls mit Porträts befasst haben, hier nun auch noch diese Ergebnisse:

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

 

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare